Reviews

Fun Factory MEA

Premium Druckwellenstimulator mit innovativen Funktionen und stilvoller Ladestation.

Von Anne Lomberg am September 13, 2023 -
Aktualisiert am Oktober 26, 2023

Auch auf Englisch verfügbar
Fun Factory MEA Review

Fun Factory kreiert seit über 25 Jahren nachhaltige Premium-Sextoys aus körperfreundlichen Materialien. Die Marke (made in Germany) ist bekannt für ihre bunten Designs, die für einen spielerischen und befreiten Umgang mit Sexualität stehen, unabhängig von Gender, Geschlecht oder Partnerwahl.

Diese Bewertung basiert auf persönlichen Präferenzen mit Fokus auf Design, Materialverarbeitung und natürlich Funktion.

Unboxing MEA

Heute schreibe ich meine Review über den MEA von Fun Factory, den ich schon ein paar Mal getestet habe und der mich vor allem durch die schlichte Ästhetik positiv überrascht hat. Normalerweise kreiert die Marke ja hauptsächlich bunte Designs, MEA hingegen ist elegant und minimalistisch gehalten. Das Erste, was einem beim Unboxing des Druckwellenstimulators auffällt, ist die hochwertige Art der Verpackung mit passendem Farbschema und liebevollen Details. Ich habe mich für Powder Rose entschieden, du kannst MEA alternativ aber auch in Velvet Green bestellen. Auf der Außenseite der Verpackung findest du alle wichtigen Angaben zu den Funktionen, auf die ich später noch genauer eingehen werde. Außerdem ist der Lieferumfang mit dem Druckwellenstimulator MEA, einer Ladestation, einem USB-Ladekabel und einer Gebrauchsanweisung aufgelistet. Wie beim VIM legt Fun Factory ebenso beim MEA Wert auf recycelbare Verpackungen und heimische Materialien. Auch das niedliche Ankreuzspiel auf der Innenseite des Covers darf natürlich nicht fehlen, mit dem du und dein/e Partner/in erotische Inspirationen zu den Anwendungsmöglichkeiten des MEA‘S erhaltet.

Im Inneren der robusten Box befindet sich ein sehr schönes Aufbewahrungsetui, das gleichzeitig als Ladestation dient, mit dezentem Fun Factory Logo. Öffnet man das Etui, präsentiert sich MEA in seiner vollen Pracht. Was mir besonders gut an dem Toy gefällt, ist die dezente Farbgestaltung sowie die sehr ästhetische Machart. Im Vergleich zu anderen Druckwellenstimulatoren ist MEA außerdem recht klein und handlich.

Die 3 typischen Fun Factory Knöpfe wirken allerdings etwas zu groß für meinen Geschmack und heben sich vom Gesamtdesign ab. Im unteren Bereich der Box liegt das Ladekabel mit sehr schönem Lederriemen, um es kompakt zu halten, sowie die Gebrauchsanweisung. Beim Design der Gebrauchsanweisung wurde sich ebenso so viel Mühe gegeben wie beim Rest der Verpackung mit hochwertigen Fotografien und Stück für Stück Anleitung. 

MEA kann nach einer sanften Reinigung sofort getestet werden, bevor eine 4-stündige Ladezeit empfohlen wird. Dafür vergebe ich natürlich Pluspunkte. Bei der Reinigung solltest du allerdings darauf achten, unparfümierte Seife oder einen geeigneten Toycleaner zu verwenden. Tauche den Druckwellenstimulator bitte nicht unter Wasser, denn er ist lediglich spritzwassergeschützt und sollte auch komplett trocken sein, bevor du ihn zurück in die Ladestation legst. 

Design & Material

Beginnen wir mit der Materialverarbeitung von MEA. Beim Auspacken konnte ich bereits feststellen, dass dieses Toy hochwertig verarbeitet wurde. Das Silikon am Hauptkörper fühlt sich angenehm weich an und duftet neutral; dies ist immer ein gutes Zeichen, sobald ein Silikontoy stark riecht, solltest du noch einmal genauer die Materialangaben prüfen. An der Seite des Bedienfelds wurde mit ABS gearbeitet sowie zwei metallischen Ladepolen. Die Öffnung zum Positionieren an der Klit beinhaltet außerdem eine dezente ABS-Beschichtung im Inneren. Du kannst die Membran sehen, wenn du MEA einschaltest und live beobachten, wie die Druckwellen funktionieren. Die Membran ist sehr zart und sollte nicht mit irgendwelchen Gegenständen oder Fingern in Berührung kommen. Alles in allem erkennt man hier eine exzellente Qualitätsarbeit, bestehend aus körperfreundlichen, hypoallergen und nicht porösen Materialien. Das USB-Toycase ist robust und eignet sich ideal zum diskreten Aufbewahren und mitführen. Fun Factory fertigt übrigens ihre Toys in ihrer eigenen Manufaktur in Bremen an der Weser.

Designtechnisch ist das Konzept des MEA sehr gelungen. Zum einen gefällt mir die edle Aufbewahrungsbox bzw. Ladestation mit Lamellenstruktur an der Oberseite und zum anderen finde ich das Toy selbst sehr ästhetisch. Es ist wohl der kleinste Druckwellenstimulator, den ich je gesehen habe, der angenehm in der Hand liegt und sich samtig weich anfühlt.

Ich hatte bereits erwähnt, dass mich das Bedienfeld etwas stört, da es das Gesamtkonzept leider herabsetzt. Dafür sind die 3 Tasten erhaben und ermöglichen eine intuitive Bedienung, obwohl die Plus- und Minustasten in einer Mulde liegen und sich dadurch etwas schwerer betätigen lassen, dazu später mehr im Self-Pleasure-Test. Die runde Öffnung zur Klitorisstimulation soll jeder Klit gerecht werden, egal welche Größe und Form, so bewirbt Fun Factory zumindest den Druckwellenstimulator. Auch ich habe den Eindruck, dass die Öffnung umfangreich gestaltet wurde und die zarte Textur wahrscheinlich für ein sinnliches Gefühl sorgen wird, auch außerhalb der Klit. Falls du dir einen diskreten Druckwellenstimulator wünschst, kann ich MEA auf jeden Fall empfehlen, denn aufgrund des minimalistischen Designs und der kleinen Größe passt er in jede Handtasche auch mit Hardcase.

Features

MEA ist ein externes Toy, d.h. es dient ausschließlich der äußeren Stimulation, in dem Fall der Stimulation an der Klit. Das Besondere an diesem Druckwellenstimulator ist seine patentierte Magnetic Wave Technology, die eine leise Anwendung ermöglicht. Mit Unterdruck wird deine Klit umfangreich verwöhnt und wenn ich umfangreich sage, meine ich vor allem die unzähligen Funktionen, die MEA zu bieten hat. Mit insgesamt 5 Intensitätsstufen und 3 unterschiedlichen Programmen hast du die Qual der Wahl. Ich muss ehrlich gestehen, dass mich diese Auswahl anfänglich überfordert hat, da ich einfach ein Fan von überschaubaren Features bin und MEA neben 5 Geschwindigkeiten zusätzlich ein Intense Orgasm, ein Edging und ein Deep Orgasm Programm anbietet. Nicht zu vergessen, die zwei weiteren Einstellungen mit Boost-Button und Cool Down-Button. Also da kann man schon mal schnell den Überblick verlieren, besonders wenn man sich einfach nur amüsieren will und nicht darüber nachdenken möchte, welches Programm man gerade eingestellt hat, um dieses dann irgendwann wieder zu finden.

Aber aufgepasst! Es gibt eine Memory-Funktion, die dir ermöglicht, deine Lieblingseinstellung zu speichern und bei der nächsten Session direkt wiederzufinden. Die Gebrauchsanleitung erklärt alles wirklich sehr ausführlich. MEA besitzt ebenso wie VIM eine Tastensperre, die du mit der FUN- und Minustaste aktivierst und mit der FUN- und Plustaste wieder deaktivierst.

Was mir direkt beim Trockentesten aufgefallen ist, ist, dass MEA tatsächlich sehr leise ist im Vergleich zu anderen Druckwellenstimulatoren, die ich bereits getestet habe, nur auf der Boost-Einstellung wird es etwas lauter, dafür ist dies aber auch die kraftvollste Einstellung und akzeptabel. Ich habe ein wenig Probleme, die Tasten zu betätigen, entweder liegt es an meinen Fingernägeln oder ich habe noch nicht die richtige Technik gefunden. Die Mulde, in der die Tasten eingebettet sind, macht es nicht besser, ganz im Gegenteil. Vielleicht könnte man sich da für das nächste Modell eine bessere Lösung einfallen lassen.

Self-Pleasure-Test

Kommen wir zum aufregenden Teil und meinem Self-Pleasure-Tests mit MEA. Beim ersten Versuch habe ich den Druckwellenstimulator direkt ohne vorherige Aufladung probiert und dafür ein wasserbasiertes Gleitgel verwendet. Das ist ein Muss bei Druckwellenstimulatoren. Sobald das Gerät eingeschaltet ist, startet man im dritten Programm und kann dann entweder nach oben oder wieder nach unten schalten, um die Stärke zu verändern. Wie ich mir gedacht habe und das hat sich im Test bestätigt, fällt die Handhabung und Bedienung nicht wirklich leicht. MEA liegt zwar perfekt in der Handfläche, lässt sich aber mit einer Hand nur schwer konfigurieren. Die Idee ist, dass man mit einer Hand die Schamlippen auseinanderspreizt und dann mit der anderen den Saugkopf an die Klit drückt und die Programme wählt. Durch die anatomisch ausgereifte Formgebung kannst du MEA entspannt halten, auch für längere Sessions, aber ich hab irgendwann den Überblick über die Einstellungen verloren und nur noch die Boost-Taste betätigt, um mir einen schnellen und heftigen Orgasmus zu bescheren.

Beim zweiten Test war ich etwas genauer und wollte die 3 Spezialfeatures mit Intense Orgasm, Edging und Deep Orgasm ausprobieren. Auch da wusste ich am Ende nicht, was ich wirklich gewählt hatte, da es im Spiel einfach total schwerfällt, sich auf das Drücken der Tasten zu konzentrieren. Es gab allerdings ein Programm, auf dem ich schließlich hängengeblieben bin und der sich wie Cunnilingus angefühlt hat. Dieses Gefühl war berauschend und real. Dabei kann man auch echt lange genießen und zu anderen Toys greifen, was ich dann gemacht habe und mich anstatt auf die Einstellungen zu konzentrieren, lieber noch eine vaginale Stimulation mit einem Dildo hinzugefügt habe. In meinem Kopf entstand die Fantasie von einem Lover, der mich leckt und dabei zwei Finger immer und immer wieder einführt. Herrlich, also, das hat mich total überzeugt, sodass ich einen tiefen und höchst zufriedenstellenden Orgasmus erlebt habe.

Der Saugkopf liegt übrigens perfekt auf meiner Klit auf und man kann auch mit den Bewegungen spielen, um den Bereich um die Schamlippen zu stimulieren. Das Sauggeräusch gibt dem Ganzen den Extrakick, denn es wird mit nassem Cunnilingus oder sogar Squirten suggeriert. Bisher habe ich MEA ein paar Mal ausprobiert in unterschiedlichen Konstellationen mit zusätzlichen Toys, aber immer ohne Partner. Druckwellenstimulatoren eignen sich für mich nicht unbedingt als klassische Paartoys, auch wenn man sie natürlich definitiv dafür verwenden kann, aber da die Programme recht kraftvoll werden und ich mich oft dabei erwischt habe, wie ich mich entzogen habe, weil es zu intensiv wurde, würde ich dieses Gefühl lieber selbst kontrollieren, sodass es nicht zu einer Überstimulation der Klit kommt.

Die nachträgliche Reinigung gestaltet sich recht mühelos, ich habe dafür etwas Wasser und milde Seife verwendet und dabei darauf geachtet, dass kein Wasser in den Saugkanal eindringt. Diesen kann man mit einem feuchten Tuch sanft auswischen.

Details im Überblick

Vibrationen5 Intensitätsstufen und 3 Programme
WasserresistentJa (aber nicht 100 % wasserfest)
MaterialPremium Silikon, ABS
Größe SaugkopfØ 1,4 cm
WiederaufladbarUSB-Ladestation
TastensperreJa
Akkulaufzeit1,5-2 Stunden
Aufladezeit4 Stunden

Abschließende Gedanken

Da ich generell kein zu großer Fan von Druckwellenstimulatoren bin, muss ich sagen, dass mich MEA von allen, die ich bereits getestet habe, dennoch am meisten überzeugt hat, auch wenn ich Punktabzüge für die zu vielen Funktionen gebe. Mir hätten 3 Intensitäten und ein Deep Orgasm Programm gereicht, aber das ist allein meine persönliche Meinung. Außerdem sind die Knöpfe im Lustmoment nicht einfach zu konfigurieren, vor allem nicht mit einer Hand. Das Konzept, insbesondere die Formgebung finde ich großartig, denn MEA hat eine angenehme Größe, die sich deiner Hand und vor allem deiner Klit optimal anpasst. Auch die Farbe und das Gesamtdesign können sich sehen lassen. Es wirkt hochwertig und luxuriös. Das Bedienfeld erwähne ich jetzt nicht noch einmal. 😉

Am meisten beeindruckt hat mich die Boost-Funktion sowie die Deep Orgasm Einstellung, bei denen ich zuverlässig zu spektakulären Höhepunkten komme. Die anderen Programme finde ich entweder zu schwach oder zu unstet. Wenn du allerdings nach abwechslungsreichen Programmen suchst und frei wählen möchtest, ob du zu schnellen Orgasmen kommen oder lieber ausgiebig verwöhnt werden möchtest, dann solltest du MEA ausprobieren. Du kannst ihn allein, mit einem Partner/in oder mit anderen Toys verwenden.

`Mindblowing‘ und das möchte ich abschließend noch hinzufügen, finde ich wirklich die Cunnilingus-Erfahrung, die das echte Erlebnis komplett imitiert und dabei alles andere in den Hintergrund rückt. Meine Gedanken driften dabei in wildeste Fantasien ab und lassen mich sprachlos zurück. Modernste Technik, die begeistert! WAHNSINN!!!

MEA wurde qualitativ hochwertig verarbeitet, ist sehr diskret durch Größe und Verpackung und leise in der Anwendung. Der Preis liegt im Vergleich zu anderen Sextoys im Premium-Bereich, dafür bekommt man allerdings auch ein Premium-Gerät.

Wenn du MEA von Fun Factory kaufen möchtest, kannst du das direkt bei Fun Factory tun.


Empfohlene Beiträge

Porzelina Lai

Liebeskugel aus Porzellan zur Unterstützung beim Beckenbodentraining.

vor 7 Monaten Von Anne Lomberg

Unbound Babes Stellar

Gebogener Dildo aus hochwertigem Borosilikatglas für die innere und äußere Stimulation.

vor 8 Monaten Von Anne Lomberg

Maude Spot

Ergonomisch geformter G-Punkt und P-Punkt-Vibrator aus 100% Platin-Silikon mit 5 Vibrationsgeschwindigkeiten.

vor 9 Monaten Von Anne Lomberg

Fun Factory VIM

Wiederaufladbarer Wand Massager mit wellenförmig strukturierter Oberfläche und flexiblem Hals.

vor 8 Monaten Von Anne Lomberg

Produkte vom Marktplatz