Reviews

Fun Factory VIM

Wiederaufladbarer Wand Massager mit wellenförmig strukturierter Oberfläche und flexiblem Hals.

Von Anne Lomberg am September 5, 2023 -
Aktualisiert am November 9, 2023

Auch auf Englisch verfügbar
Fun Factory VIM Review

Fun Factory kreiert seit über 25 Jahren nachhaltige Premium-Sextoys aus körperfreundlichen Materialien. Die Marke (made in Germany) ist bekannt für ihre bunten Designs, die für einen spielerischen und befreiten Umgang mit Sexualität stehen, unabhängig von Gender, Geschlecht oder Partnerwahl.

Diese Bewertung basiert auf persönlichen Präferenzen mit Fokus auf Design, Materialverarbeitung und natürlich Funktion.

Unboxing VIM

Mit VIM erhalte ich meinen ersten Massager überhaupt und ich habe mich sehr gefreut, als ihn mir Fun Factory zum Test angeboten hat. VIM ist in zwei Farben erhältlich in Sunrise Orange und Midnight Blue. Für meine Bewertung wollte ich VIM unbedingt in Orange, da ich natürlich gleichzeitig an die Produktfotos denke und dabei überlege, welche Farbe zumindest in S/W besser geeignet ist. Helle Farbvarianten machen den Unterschied. Weil Fun Factory aber eine sehr bunte Marke ist, wollte ich dieses Mal nicht auf Farbfotos verzichten.

Geliefert wurde der Massager in einer passenden, sehr schön gestalteten Box, die weder sperrig noch überladen ist und bei der man direkt die Liebe zum Detail erkennt. Auf der Außenseite der Verpackung findet man die wichtigsten Funktionen des VIM, ein paar Angaben zum Hersteller mit Adresse sowie den Lieferumfang. Auf der Innenseite der Verpackung sind ein paar Inspirationen vermerkt, wie man VIM mit dem Partner bzw. der Partnerin einsetzen kann; ein witziges Ankreuzspiel mit verführerischen Ideen zum Nachahmen. Insgesamt wurde das Design der Verpackung wirklich sehr modern und hochwertig gestaltet und erhält von mir positives Feedback. Fun Factory legt übrigens Wert auf recycelbare Verpackungen und heimische Materialien.

Beim Unboxing ist mir als Erstes die grelle Farbe des Massagers aufgefallen. Wow, das Orange hat es wirklich in sich und setzt ein Statement. VIM sieht aus wie ein stylishes Retro-Mikrofon mit ästhetischer Wellenstruktur und einem Bedienelement mit 3 Knöpfen.

In der Verpackung sind außerdem ein Ladekabel und eine ausführliche Gebrauchsanweisung enthalten. An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass VIM sofort einsatzbereit ist mit einer 4-Stunden-Spielzeit direkt aus der Box. Das finde ich großartig, da man meist erst eine aufwendige Ladezeit einplanen muss, bevor man das Toy überhaupt ausprobieren kann. Aber denk an eine sanfte Reinigung. Das habe ich in meinen vorherigen Reviews nie erwähnt, aber natürlich wasche ich meine Toys immer als Erstes, bevor ich sie teste! Fun Factory empfiehlt dafür ihren hauseigenen Cleaner oder ein feuchtes Tuch. VIM ist zwar wasserresistent, sollte aber nicht komplett unter Wasser getaucht werden.    

Design & Material

Zum Markenzeichen von Fun Factory gehört neben der bunten Designgestaltung eine einwandfreie Produktverarbeitung aus körperfreundlichen Materialien. Hier zahlt sich die Handwerkskunst made in Germany definitiv aus, denn VIM ist ein überzeugendes Exemplar ausgereifter Qualitätsarbeit. Hergestellt wurde er aus 100 % hypoallergenem und nicht porösem Silikon sowie ABS-Kunststoff-Applikationen. Diese Materialverarbeitung erweist sich als besonders pflegeleicht und langlebig.

Beim Auspacken und genauen Inspizieren meines VIM-Modells war ich positiv überrascht. Das Toy wurde perfekt verarbeitet. Es gibt keinerlei Mängel an der Textur oder Kratzer am Bedienelement. Außerdem ist es für die Größe von 31,3 cm leichter als gedacht. VIM wiegt insgesamt nur 440 Gramm. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass ein Massager im Vergleich zu anderen Sextoys immer größer und klobiger ist. Diejenigen, die mich kennen, wissen bereits, dass ich auf minimalistische Designs Wert lege, d.h. dass mich das Bedienelement aus ästhetischer Sicht schon etwas stört, aber das ist allein meine persönliche Auffassung. Die 3 Knöpfe, darunter eine FUN-Taste und eine Plus- sowie Minustaste, heben sich vom Gesamtkonzept ab und wirken eher verspielt als elegant, aber das gehört zum Konzept der Marke. Ansonsten gefällt mir die dezente Wellenstruktur am Kopf und die abwechselnde Struktur am Griff. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass eine Reinigung etwas mehr Zeit benötigt. An der Unterseite des Griffs befinden sich die Anschlüsse für das magnetische Ladekabel. Dieses hält bombenfest und wurde ebenso hochwertig verarbeitet. VIM hat einen flexiblen Hals für mehr Komfort in verschiedenen Positionen, auf die ich später in meinem Self-Pleasure-Test noch genauer eingehen werde. Was ich definitiv sagen kann, ist, dass der Griff des VIM wunderbar in der Hand liegt und eine angenehme Bedienung verspricht. Das größere Gewicht konzentriert sich auf den Kopf, da steckt übrigens auch die ganze Power drin.

VIM wurde exzellent verarbeitet und zieht alle Blicke auf sich. In Knallorange fällt es schwer, dieses Toy diskret zu verstauen, zumal es keinen Aufbewahrungsbeutel gibt. Auch wenn ich persönlich eher auf dezente Farben und Designs Wert lege, so konnte mich VIM optisch dennoch überzeugen. Orange gehört für mich zu den klassischen Retrofarben, das immer mit lustvollen und fröhlichen Gefühlen einhergeht. Wer es etwas dezenter bevorzugt, kann VIM gern in Midnight Blue bestellen.  

Formgebung & Funktion

Wie ich bereits erwähnt habe, sieht VIM eher wie ein stylishes Mikrofon als ein Sextoy aus, aber bleibt der typischen Massager Formgebung treu. Fun Factory bewirbt ihn als externes Massagegerät für variable Anwendungsmöglichkeiten. Dazu gehören unter anderem kraftvolle Körpermassagen, klitorale und labiale Massagen, die Stimulation des Perineums und der Eichel sowie der zeitgleichen Stimulation durch kraftvolle Vibrationen beim Paarspiel. Für die Anwendung empfiehlt sich wasserbasiertes Gleitgel bzw. mildes Öl bei Körpermassagen. Der Kopf des VIM ist fest, lässt sich aber durch den biegsamen Hals flexibel bewegen und feinjustieren.

Neben den vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten möchte ich in diesem Zusammenhang auf die insgesamt 8 Vibrationsprogramme des VIM eingehen, die sich in 5 Intensitätsstufen und 3 Programme unterteilen. Außerdem gibt es eine Tastensperre, die du mit der FUN- und Minustaste aktivierst und mit der FUN- und Plustaste wieder deaktivierst. 8 Vibrationsprogramme finde ich eine sehr großzügige Auswahl, da ich normalerweise eher ein Fan von weniger Einstellungen und stetigen Vibrationen bin. Oft überfordern mich zu viele Programme, besonders wenn sie nicht leicht zu konfigurieren sind. VIM wirkt mit seinen 3 Knöpfen allerdings überschaubar und verspricht eine einfache Bedienung. Was ich jetzt schon mal verraten kann, ist, dass die Vibrationen, nachdem ich sie in meiner Handfläche getestet habe, unglaublich kraftvoll und rumplig sind. Ich glaube, ich habe noch keine vergleichbare Intensität an Vibrationen zuvor gespürt und bin sehr gespannt, ob meine empfindlichsten Stellen damit klarkommen.

Self-Pleasure-Test

Nachdem ich mir die Gebrauchsanweisung ordentlich durchgelesen habe, entschied ich mich VIM direkt auszuprobieren und später zu laden. Da ich schon immer einen Massager testen wollte, war ich einfach zu neugierig. In der Anleitung findest du interessante Anwendungsmöglichkeiten, die ich direkt nachahmen wollte, insbesondere die Kniende mit VIM auf einem Kissen. Freihändige Stimulationen sind der Extrakick, sodass Fantasien wild ausgelebt werden können. Dafür habe VIM auf ein Kissen positioniert, mich darüber gekniet und etwas Gleitgel auf meine Schamlippen und Klit aufgetragen. Da ich die Kraft der Vibrationen bereits kannte, habe ich langsam mit der Ersten angefangen und bin dann recht schnell auf der Fünften und Stärksten hängen geblieben. Das Reiten auf dem Massager hat sich unglaublich gut angefühlt. Der Kopf ist so breit, dass er perfekt innere und äußere Schamlippen massiert. Allerdings konnte ich mir nicht vorstellen, auch nur in die Nähe meiner Klit zu kommen. Mir gefiel das rhythmische und freihändige Bewegen meiner Hüften, sodass meine Gedanken unwillkürlich abgedriftet sind und ich das Gefühl bekam, einen Penis mit im Spiel zu haben. Dadurch das der Hals so flexibel ist, bietet sich die Möglichkeit, mit dem Druck zu spielen, was einen echt auf Hochtouren bringt. Ich konnte mich sogar auf VIM setzen und seine ganze Power spüren, um mich dann wieder hinzuknien, wenn es zu heftig wurde. Die Vibrationen haben sich dabei komplett auf meinen Vaginaleingang und drumherum konzentriert und bescherten mir einen saftigen Orgasmus. Die Vibrationen gingen intensiv in die Tiefe und das freihändige Vergnügen war ein echter Gamechanger, sodass ich mich vollkommen befreit gefühlt habe und danach erschöpft auf dem Kissen zusammengesackt bin.

Bei meinem zweiten Test, und das ist etwas, was ich tatsächlich in meine abendliche Routine eingebaut habe, ist das vorherige Massieren mit Öl an meinem Körper, bevor ich mich weiter auf die Reise zwischen meine Schenkel begebe. Diesmal habe ich auch die 3 weiteren Programme getestet, die sich in Deep Orgasm, Intense Orgasm und Edging aufteilen. Mein Favorit ist Deep Orgasm, hier bauen sich die Vibrationen in verschiedenen Geschwindigkeiten langsam auf bis zur höchsten Stufe. Auch das Konfigurieren erwies sich als einfach. Die Plustaste regelt alles und wenn man zum vorherigen Programm wechseln will, drückt man die Minustaste, also total intuitiv. Nicht zu verachten ist die Körpermassage, die einen stimmungsvoll vorbereitet und sich wirklich gut anfühlt. Der lange Griff bietet Spielraum, um sich selbst mit ordentlich Druck zu massieren und Verspannungen zu lösen. VIM hat auch beim zweiten, dritten, vierten Test sein volles Potenzial gezeigt, nicht nur, dass man mit den Stellungen experimentieren, sondern auch zusätzliche Toys integrieren kann. Dieser Massager ist vielseitig einsetzbar und ich möchte gar nicht darüber nachdenken, welch großartige Lustmomente er in einer Paarkonstellation beschert.

Die Orgasmen fühlen sich auch jedes Mal anders an. Ich muss dazu sagen, dass ich VIM bisher nicht für die klitorale Stimulation verwendet habe, da er mich tiefer zwischen meinen Schamlippen und am Vaginaleingang einfach total überzeugt und mir stets neuartige Empfindungen schenkt, die unvergleichbar sind. Im Nachhinein vibriert der Körper ordentlich, was sicherlich auch mit den rumpelnden Vibrationen zusammenhängt. Bei der Reinigung muss man etwas genauer sein und darauf achten, die zahlreichen Rillen ordentlich zu säubern. Mit einem Toycleaner und Tuch geht es aber dann doch ganz reibungslos.

Details im Überblick

Vibrationen5 Intensitätsstufen und 3 Programme
WasserresistentJa (aber nicht 100 % wasserfest)
Länge31,3 cm
Gewicht440 g
WiederaufladbarUSB
TastensperreJa
Akkulaufzeit1-6 Stunden
Aufladezeit4,5 Stunden bei Erstaufladung

Abschließende Gedanken

VIM ist für mich zu einem echten Lieblingstool geworden, um nach einem anstrengenden Tag zu entspannen und mich selbst zu verwöhnen. Das beginnt mit einer großzügigen Massage, die ich zuvor nicht auf dem Level allein durchführen konnte, und endet mit einem grandiosen Happy End. Auch wenn er optisch nicht zu meinen Lieblingssextoys zählt, so hat er mich funktional total überzeugt. Das liegt zum einen an den variablen Anwendungsmöglichkeiten, die auch eine freihändige Stimulation ermöglichen, an den kraftvollen Vibrationen, die in die Tiefe gehen und an der einfachen Handhabung. Alle, die meine Reviews regelmäßig lesen, wissen, dass ich kein Fan von zahlreichen Programmen bin, dennoch hat sich Fun Factory hier etwas einfallen lassen, von dem jeder profitieren kann und überzeugt mit einem hochwertigen, gut durchdachten Konzept.

Wer wie ich schon immer mal in den Genuss eines Massagers kommen wollte, sollte VIM ausprobieren. Er ist superhandlich und leicht. Außerdem ist er wiederaufladbar, ein riesiger Vorteil zu den sonst eher lästigen Kabeln von anderen Modellen. Fun Factory versteht es, hochwertige Produkte auf den Markt zu bringen, die preislich vielleicht etwas Teurer sind als andere Sextoy-Hersteller, aber dafür echte Qualität liefern. Gerade wenn es um die intime Erfahrung mit dir selbst geht, solltest du wirklich nicht auf den Preis achten, sondern eher auf hochwertige Materialien und Funktion Wert legen. Ich empfehle VIM allen, die sich ein vielseitiges Toy wünschen, dass sie hemmungslos ausprobieren und genießen können. VIM eignet sich für erotische Solo- sowie Paarsessions, für Männer sowie Frauen und bietet enorm viel Spielraum zum lustvollen Experimentieren.

Wenn du VIM von Fun Factory kaufen möchtest, kannst du das direkt bei Fun Factory tun.


Empfohlene Beiträge

Unbound Babes Stellar

Gebogener Dildo aus hochwertigem Borosilikatglas für die innere und äußere Stimulation.

vor 10 Monaten Von Anne Lomberg

Dame Eva

Freihändiger Vibrator aus medizinischem Silikon mit flexiblen Flügeln für Paar- oder Solosessions.

vor 11 Monaten Von Anne Lomberg

Porzelina Lai

Liebeskugel aus Porzellan zur Unterstützung beim Beckenbodentraining.

vor 8 Monaten Von Anne Lomberg

Iroha Kushi

Auflegevibrator in Muscheldesign mit ultrasofter Silikonbeschichtung und texturierten Lamellen.

vor 11 Monaten Von Anne Lomberg

Produkte vom Marktplatz