Reviews

Porzelina Gia

Handgefertigter und ergonomisch geformter Porzellandildo für die CUV-Zone.

Von Anne Lomberg am September 28, 2023 -
Aktualisiert am Oktober 26, 2023

Auch auf Englisch verfügbar
Porzelina Gia

Gegründet wurde Porzelina von Alina Eynck, die sich seit 2014 mit keramischen Dildos beschäftigt. Als Marke repräsentieren sie selbstbestimmte Sexualität, stilvolle Spielmöglichkeiten und sinnliche Sextoys. In ihrer Manufaktur entstehen handgefertigte Porzellantoys mit Fokus auf Schadstofffreiheit, Nachhaltigkeit, Ergonomie und Ästhetik. Im Jahr 2022 wurde die Porzelina-Produktlinie mit dem Red Dot Designaward ausgezeichnet.

Diese Bewertung basiert auf persönlichen Präferenzen mit Fokus auf Design, Materialverarbeitung und natürlich Funktion.

Mit Gia von Porzelina erhielt ich meinen ersten Porzellandildo und war dementsprechend besonders neugierig, als das Paket bei mir in Portugal eintraf. Bevor ich allerdings das Paket geöffnet habe, hatte ich bereits die Website studiert und mit Alina, der Gründerin telefoniert. Das ganze Konzept sowie die Internetpräsenz unterscheiden sich von anderen Sextoy-Herstellern extrem. Es wirkt fast, als würde man eine Ausstellung betreten, sobald man auf die Startseite und das Video mit den Produkten auf Sockeln stößt. Großartig kann ich dazu nur sagen. Die Ästhetik der Porzelina-Produktlinie ist schon High-Class, sodass es mir schwerfiel, die Auswahl für meinen Test auf zwei Produkte zu beschränken.

Beginnen wir heute mit Gia, dem ergonomisch geformten Porzellandildo, der für die Stimulation der CUV-Zone gefertigt wurde. Du fragst dich, was die CUV-Zone ist? Hier eine kurze Aufklärung. Die CUV-Zone beschreibt eine Region und nicht nur einen Punkt und zwar in Kombination der Klit, Harnröhre und Scheidenwand. Diese Region befindet sich sowohl in der Vagina, in der vorderen Scheidenwand, in der auch der G-Punkt liegt, als auch an der Vulva. Während der G-Punkt, wie der Name schon suggeriert, nur einen Punkt beschreibt, der nicht bei allen Frauen zu finden ist, umfasst die komplexe CUV-Zone mehr als nur einen Punkt und zwar Klit, Harnröhre und vordere Scheidenwand.

Unboxing Gia

Beim Unboxing von Gia ist mir als Erstes die unglaublich schöne Verpackung aufgefallen, die sehr minimalistisch und edel in Schwarz gehalten und sogar mit einem Hygienesiegel versehen wurde. Die Außenseite schmückt lediglich das dezente Porzelina-Logo. Mit einem praktischen Magnetschluss öffnet sich die Box in Buchform, und man findet darin den Dildo Gia, eingebettet in schwarzen Papierstreifen plus Ginger Spray. Auf der linken Seite haftet die allgemeine Gebrauchsanweisung, die für alle Porzelina-Produkte gilt. Man erkennt sofort die hochwertige Handarbeit bei der Verpackung, die liebevoll gestaltet wurde und den Fokus auf Minimalismus legt. Das natürlich hergestellte Ginger Spray ist als Goodie gedacht, um die Sensibilität zu erhöhen. Getestet habe ich es allerdings noch nicht, da ich es mir eher reizvoll im Paarspiel vorstelle.

Nachdem ich die Verpackung genau inspiziert habe, nahm ich Gia in die Hand und war total überrascht, wie leicht der Dildo war. Irgendwie habe ich bei Porzellan ein bestimmtes Gewicht erwartet, aber nein Gia ist federleicht. In Weiß wirkt er klassisch und die Formgebung mit intensiver Krümmung an der Spitze lässt meine Gedanken sofort um das Thema Squirting kreisen. Es scheint, als hätte dieses Toy die ideale Formgebung, um mich selbst zum Squirten zu bringen. Dazu später mehr im Self-Pleasure-Test. 🙂

Auf der Rückseite befindet sich das kleine Porzelina-Logo, dass sehr dezent gehalten wurde und aus diesem Grund Pluspunkte bekommt.

Gia ist mit einer einführbaren Länge von 11 cm und einer Breite von 3,3 cm anfängerfreundlich. Mein erster Eindruck beim Unboxing des Gia fällt positiv aus. Der Dildo wurde makellos handgefertigt, sieht sinnlich aus und verspricht eine interessante Entdeckungstour aufgrund der ergonomischen Formgebung.

Design & Material

Der edle Skulptur-Charakter von Gia zieht sich bei mir wahrscheinlich durch die gesamte Bewertung. Lange hab ich nicht so ein ansprechendes Design bei Sextoys gesehen und natürlich auch noch nie so ein Material in mir gespürt. Man kann diesen Dildo unbedenklich auf dem Beistelltisch stehen lassen und bekommt wahrscheinlich noch Komplimente für so ein raffiniertes Designkonzept. Gia steht durch seine abgeflachte Basis perfekt und sieht wunderschön aus, auch in Kombination zu Vasen und anderen Interieur-Gegenständen. Die Textur ist glatt und glänzend und verspricht maximale Gleitfähigkeit.

Gefertigt wurde Gia wie die anderen Porzelina-Produkte aus Porzellan und zwar 100 % in reiner Handarbeit. Diese Materialverarbeitung ist zum einen sehr robust, besonders körperfreundlich, wasserfest, enthält keine Schadstoffe und lässt sich außerdem mühelos reinigen. In der Gebrauchsanweisung wird darauf hingewiesen, dass Gia nicht für die orale Nutzung bestimmt ist und zudem nicht mit anderen harten Toys, z.B. Glasdildos, kombiniert werden sollte, um Schäden zu vermeiden.

Da Gia wirklich unfassbar leicht ist und sich angenehm glatt und sinnlich anfühlt, gibt mir diese Materialverarbeitung ein erotisierendes Gefühl, dass sich direkt in meinem Lustzentrum verfestigt.

Formgebung

Was die Formgebung betrifft, so bin ich höchst optimistisch, meine CUV-Zone ausgiebig stimulieren zu können. Die extreme Kurve des Schafts und Kopf mit großer Auflagefläche scheinen wie gemacht für meine Anatomie und ich freue mich auf intensive Me-Time Momente, um diesen Dildo innen sowie außen zu spüren.

Gia wird als vaginaler Dildo für die CUV-Zonen-Stimulation beworben, d.h. er sollte nicht anal verwendet werden, kann aber definitiv auch extern beim Vorspiel zum Einsatz kommen. Perfekt gestaltet wurde übrigens die Basis mit Einkerbungen, um Gia zwischen Ring- und Mittelfinger oder zwischen Mittel- und Zeigefinger halten zu können. Dies fühlt sich total stimmig an und ermöglicht eine ideale Handhabung sowie Griffigkeit.

Self-Pleasure-Test

So wunderbar wie Gia aussieht, musste ich natürlich bei meinem Self-Pleasure-Test einen Spiegel verwenden, um zu sehen, wie diese anmutende Skulptur in mich hineintaucht. Zuvor habe ich den Dildo allerdings gewaschen und mir vorsichtshalber ein Handtuch untergelegt, weil ich fest davon überzeugt war, dass die intensive Krümmung mich zum Squirten bringen würde. Mit etwas Gleitgel startete ich an der Klit und veränderte meine Bewegungen nur sanft. Das Gefühl des Porzellans auf der Haut ist kühl, aber nicht unangenehm, ganz im Gegenteil. In diesem Zusammenhang möchte ich auch noch einmal erwähnen, dass das leichte Gewicht des Porzellans sowie die Einkerbungen an der Basis eine optimale Handhabung ermöglichen. Die Textur gleitet schwerelos an Klit und zwischen Schamlippen und es macht Spaß, das Spiel mit einem Spiegel zu beobachten.

Nach einer kurzen Aufwärmzeit wollte ich Gia in mir spüren und konnte den Dildo problemlos einführen. Wobei der Kopf etwas breiter ist als der Schaft. Sobald Gia in mir war, konnte ich bereits die intensive Stimulation an meiner Vaginalwand spüren und veränderte mit Drehungen sowie Winkeleinstellungen die Empfindungen. Ich wollte unbedingt squirten, da ich es schon öfter allein probiert habe und es mit Fingertechnik nicht geschafft habe, aber mit Liebhabern permanent abspritze. Ich hatte das Gefühl, das meine Fingerkraft nicht stark genug war und die Winkeleinstellung nicht stimmte. Was soll ich sagen. Yes, Gia hat es geschafft. Nachdem ich im Liegen nicht zum Squirten gekommen bin, hab ich mich hingehockt und den Dildo mit schnellen Bewegungen in mich gestoßen, bis es aus mir herausgespritzt ist. Ich wusste schon immer, dass es mehr eine Frage der Technik als alles andere ist, zumindest bei mir. Es gab Männer, die hatten diese gewisse Fingerkrümmung und Stoßweise, bei der ich mich einfach nicht entziehen konnte. Umso mehr wollte ich, dass ich es allein schaffe. Der Spiegel war bei diesem Ereignis dann gar nicht mehr so wichtig, aber er hat mir mein Vorspiel definitiv versüßt. Ich war sehr froh, dass ich mir bei dem Test ein Handtuch untergelegt hatte und unglaublich neuartige Empfindungen mit mir selbst erleben konnte.

Bei meinem zweiten Test wollte ich mit Gia und anderen Toys experimentieren. Da ich zusätzliche Stimulationen mit Vibrationen meistens bevorzuge. Für diesen Test habe ich einen vibrierenden Analplug verwendet und festgestellt, dass sich Gia gar nicht so leicht einführen lässt. Das ist natürlich normal, da der Raum zwischen den Wänden begrenzt ist. Nachdem ich den Dildo eingeführt hatte, hatte es sich allerdings direkt wieder richtig angefühlt. Die breite Auflagefläche am Kopf sowie die Krümmung sitzen bei mir einfach. Den Analplug hab ich vibrieren lassen, ohne ihn zu bedienen, während ich Gia mit schnelleren Bewegungen rein und rausgestoßen habe.

Dieses Erlebnis konnte nur noch mit einem klitoralen Vibrator gekrönt werden, sodass ich am Ende mit der 3-er Kombination an Stimulation zu einem intensiven Orgasmus gekommen bin. Gia funktioniert super mit anderen Toys, wobei ich darauf geachtet habe, nur welche aus Silikon zu verwenden. Ich stelle mir den Porzellandildo auch sehr erotisch in einer Paarkonstellation vor, weil er extrem ästhetisch ist und wunderbar gleitet. Ein Festspiel für Squirtliebhaber, würde ich mal behaupten.

Die nachträgliche Reinigung gestaltet sich total mühelos, da das Material besonders pflegeleicht ist. Ich habe dafür etwas Seife und Wasser verwendet und den Dildo anschließend abgetrocknet.

Details im Überblick

MaterialPorzellan
WasserfestJa
Gesamtlänge15,5 cm
Breite3,3 cm
AnwendungKlitoral, Vaginal
Garantie2 Jahre
TemperaturspieleVon 8 Grad bis max. 45 Grad Celsius
Verwendung von GleitgelAlle Arten

Abschließende Gedanken

Gia hat mich in meinem Self-Pleasure-Test absolut überzeugt. Nicht nur, dass mich die Materialverarbeitung aus Porzellan positiv überrascht hat, sondern auch die anatomisch perfekt inszenierte Formgebung, die die CUV-Zone optimal stimuliert und den vaginalen Orgasmus greifbar macht, ist nicht zu verachten. Besonders bei Frauen, die normalerweise Probleme haben, zum vaginalen Orgasmus zu kommen.

Porzelina hat hier ein echtes Schmuckstück kreiert, eine Skulptur, um genauer zu sein. Jedes Produkt ist ein Unikat und wurde hochwertig in reiner Handarbeit gefertigt. Gia macht Lust zum Experimentieren, ob allein mit anderen Toys oder Partner. Der Dildo sieht einfach so sinnlich aus, dass man nicht genug bekommen kann, zu beobachten, wie er die äußeren Lustzonen stimuliert und danach sanft hineingleitet. Auch Anfängerinnen werden hier auf ihre Kosten kommen, da Gia klein und handlich ist.

Ich für meinen Teil werde dieses Toy öfter zum Einsatz kommen lassen und meine Squirterfahrung noch weiter intensivieren. Es gibt nichts Besseres, als seinen Körper wahrhaftig kennenzulernen und durch eigene Stimulation zu neuen Empfindungen zu bringen. Vielen Dank dafür Porzelina. 🙂

Dadurch, dass die Produkte hochwertig und in 100 % Handarbeit verarbeitet wurden, hat das natürlich seinen Preis. Gia kostet 144,00€. Dieser Preis ist aber mehr als gerechtfertigt, wenn man bedenkt, welche Qualität man geboten bekommt.

Wenn du Gia von Porzelina kaufen möchtest, kannst du das direkt bei Porzelina tun.


Empfohlene Beiträge

Fun Factory MEA

Premium Druckwellenstimulator mit innovativen Funktionen und stilvoller Ladestation.

vor 10 Monaten Von Anne Lomberg

Maude Spot

Ergonomisch geformter G-Punkt und P-Punkt-Vibrator aus 100% Platin-Silikon mit 5 Vibrationsgeschwindigkeiten.

vor 11 Monaten Von Anne Lomberg

Dame Arc

Minimalistisch designter G-Punkt- und Klitorisstimulator aus medizinischem Silikon mit innovativen Kanten.

vor 1 Jahr Von Anne Lomberg

Porzelina Lai

Liebeskugel aus Porzellan zur Unterstützung beim Beckenbodentraining.

vor 9 Monaten Von Anne Lomberg

Produkte vom Marktplatz