Reviews

Porzelina Lai

Liebeskugel aus Porzellan zur Unterstützung beim Beckenbodentraining.

Von Anne Lomberg am Oktober 3, 2023 -
Aktualisiert am Oktober 25, 2023

Auch auf Englisch verfügbar
Porzelina Lai

Gegründet wurde Porzelina von Alina Eynck, die sich seit 2014 mit keramischen Dildos beschäftigt. Als Marke repräsentieren sie selbstbestimmte Sexualität, stilvolle Spielmöglichkeiten und sinnliche Sextoys. In ihrer Manufaktur entstehen handgefertigte Porzellantoys mit Fokus auf Schadstofffreiheit, Nachhaltigkeit, Ergonomie und Ästhetik. Im Jahr 2022 wurde die Porzelina-Produktlinie mit dem Red Dot Designaward ausgezeichnet.

Diese Bewertung basiert auf persönlichen Präferenzen mit Fokus auf Design, Materialverarbeitung und natürlich Funktion.

Unboxing Lai

Die Liebeskugel Lai ist mein zweites Testprodukt von Porzelina und ich muss zugeben, dass ich mich darauf besonders gefreut habe. Zum einen, weil ich schon immer eine Liebeskugel aus einem festen Material tragen wollte und zum anderen, weil dieses Modell kein Rückholbändchen hat. Darüber hatte ich mit Alina zuvor gesprochen und sie meinte, dass man für den vaginalen Gebrauch generell kein Rückholbändchen braucht und das es bei der Fertigung von Porzellan außerdem schwierig zu integrieren sei. Bisher kannte ich nur Liebeskugeln mit Rückholbändchen oder die japanischen Liebeskugeln, die Profis ganz easy heraus ploppen lassen.

Mein Gefühl sagte mir, dass ich meinen Beckenboden gut kenne und bereit bin, so eine Liebeskugel auszuprobieren. Die Aufregung war groß und als ich Lai erhielt, kam sie genauso schön verpackt wie der Porzellandildo Gia bei mir zu Hause an und zwar in einer kleineren, schwarzen Box mit Magnetverschluss und Hygienesiegel. Dies sind die ersten Boxen, die ich behalte und in denen ich die Produkte aufbewahre. Auch wenn Lai, ebenso wie Gia ohne Probleme auf dem Regal, Nachttisch oder Beistelltisch zur Schau gestellt werden kann, einfach weil sie so ästhetisch ist.

Im Inneren der Box liegt die Liebeskugel eingebettet in schwarzen Papierstreifen, während auf der linken Seite die allgemeine Gebrauchsanweisung, die für alle Porzelina-Produkte gilt, zu finden ist. Meine Lai macht einen extrem hochwertigen Eindruck und wurde aus einem Guss gefertigt mit dem kleinen Porzelina-Logo an der Basis. Mit 60 Gramm gehört sie zu den leichten Liebeskugeln und kann von Anfängerinnen getragen werden. Besonders gut gefällt mir die Einarbeitung der Mulden, die als Griff fungieren und somit eine leichte Handhabung versprechen. Das Besondere an den Porzelina-Produkten ist der Unikat-Charakter. Irgendwie gibt es dem Ganzen eine größere Wertschätzung mit dem Wissen, dass dies meine persönliche Ausgabe ist; und Lai ist in der Tat exquisit.

Design & Material

Designtechnisch bleibt Porzelina ihrem edlen Skulptur-Charakter treu, um Lai stilvoll zu präsentieren. Die Liebeskugel liegt angenehm in der Hand und fühlt sich durch ihre glatte Porzellanoberfläche erotisierend an. Aufgrund der spitzzulaufenden Form bekommt man das Gefühl, dass sie sich mühelos einführen lässt, während die Mulden unterstützend dienen. Insgesamt bewerte ich die Optik als sehr hochwertig und ästhetisch ansprechend. Die Liebeskugel wurde durchdacht designt und sieht wunderschön aus; die weiße Farbe verleiht dem Ganzen zusätzliche Eleganz. An der Basis befindet sich das kleine Porzelina-Logo, die Textur ist an dieser Stelle leicht aufgeraut und benötigt eventuell bei der Reinigung etwas mehr Aufmerksamkeit. Die Lösung, das Logo dort zu positionieren, ist perfekt und tut dem Design keinerlei Abbruch.

Lai besteht aus 100 % Porzellan und ist eine Vollguss-Fertigung. Dieses Material ist nicht nur extrem robust, körperfreundlich und pflegeleicht, sondern auch nachhaltig. Mein Modell wurde makellos geliefert und die Materialverarbeitung verspricht einen angenehmen Tragekomfort.

Formgebung

Liebeskugeln erfüllen neben dem sinnlichen Spiel vor allem einen Zweck und zwar ein gezieltes Beckenbodentraining. Aus diesem Grund werden sie hauptsächlich rund oder oval designt, sodass sie sich vaginal leicht einführen und auch über einen längeren Zeitraum tragen lassen. Lai wurde ergonomisch geformt mit ovalem Körper, spitzzulaufendem Vorderteil und Einkerbungen an der Basis zum einfachen Einführen sowie Rückholen.

Porzelina empfiehlt am Anfang mit wenigen Minuten Tragedauer zu beginnen, um sich dann langsam zu steigern, wenn man in der Lage ist, die Liebeskugel leicht herauszubekommen. Denn wie ich schon vorab angemerkt habe, gibt es hier kein Rückholbändchen, sodass der Beckenboden bereits etwas trainiert sein muss, um Lai entspannt herauszudrücken. Auch das Greifen könnte bei zu großer Anspannung zum Problem werden, denn die Kugel verschwindet etwas tiefer im Vaginalkanal.

Wenn man jedoch die Kugel nicht sofort herausbekommt, sollte man es zu einem späteren Zeitpunkt wieder probieren, denn verschwinden wird sie auf keinen Fall. Ich muss jedoch gestehen, dass ich großen Respekt vor meinem Self-Pleasure-Test hatte, denn die Kugel ist sehr klein und auch nicht schwer.

Self-Pleasure-Test

Meine bisherigen Erfahrungen mit Liebeskugeln oder Vibro Eiern beschränken sich auf Produkte mit Rückholbändchen, was einem mental natürlich einiges abnimmt. Denn dadurch hat man Gewissheit, das Toy ohne Probleme wieder zurückzuholen, wenn man genug trainiert oder Spaß gehabt hat. Bei Lai ist das ein wenig anders, deswegen war ich total neugierig, was es mit mir machen würde und ob ich in der Lage wäre, es allein heraus zu befördern. Mit einem gut trainierten Beckenboden ist das kein Problem. Mich erinnert es immer an die japanischen Filme, in denen die Akteurinnen ihre Ben Wa Balls elegant herausquetschen uns zwar einen nach dem anderen, ohne dass man weiß, wie viele noch folgen; ein megaerotisches Szenario und mit Lai komme ich zum ersten Mal selbst auf den Geschmack, wie es sich anfühlt, eine Kugel in sich zu tragen und diese allein durch die Beckenbodenmuskulatur wieder herauszuholen.

An einem Montagmorgen, als ich gerade in der Badewanne lag, sollte es so weit sein. Die glatte Porzellantextur lässt sich supereasy einführen, sodass Gleitgel nicht wirklich von Nöten ist, während die zwei Mulden am Griff eine präzise Handhabung ermöglichen. Meine Vagina hat Lai sofort verschlungen und in meinem Kopf dachte ich direkt, ok, das wird lustig werden mit dem Rausholen. Aber ich wollte mich natürlich zunächst erst mal auf das Gefühl im Inneren konzentrieren und da empfand ich die Liebeskugel wirklich sehr angenehm, fast unauffällig. Ich spürte sie kaum, nur bei einzelnen Bewegungen, die man automatisch in den Alltag einbaut. Dies hinterlässt ein höchst stimulierendes Gefühl. Ansonsten ist das Gewicht der Liebeskugel doch sehr leicht, sodass man ein Tragen unter Umständen schon mal vergisst, für Anfängerinnen aber wahrscheinlich optimal. Allerdings sollten Anfängerinnen offen und mutig sein, eine Liebeskugel ohne Rückholbändchen auszuprobieren. Wie gesagt, es ist nicht ohne, wenn man diese Erfahrung noch nicht gemacht hat.

Nachdem ich meine eigenen unsicheren Gedanken beiseitegeschoben habe, habe ich alltägliche Aufgaben erledigt. Die Wohnung auf Vordermann gebracht, Yoga praktiziert und Frühstück vorbereitet. Speziell beim Yoga konnte ich Lai ab und zu spüren und mit meinem Beckenboden spielen. Das macht schon Spaß, wenn man sich dem Gewicht bewusst wird und man allein durch die Muskulatur die Kugel in Bewegung bringen kann, aber herausquetschen konnte ich sie nicht. Ich hab es in mehreren Positionen probiert, beim Nachspüren mit meinen Fingern bemerkte ich dann, wie weit Lai im Vaginalkanal verschwunden war, sodass ich mit dem Herausholen noch etwas gewartet habe. An dieser Stelle möchte ich sagen, dass, wenn die Muskulatur verkrampft, ein Herausholen unmöglich ist. In dem Fall sollte man Ruhe bewahren und nicht in Panik verfallen.

Was mir am meisten gefallen hat, war das Verinnerlichen der Kugel. Das Gefühl des achtsamen Bewusstwerdens wird definitiv aktiviert, um die Empfindungsfähigkeit zu erhöhen. Beim Herausholen habe ich schließlich eine Position gefunden, die für mich am besten funktionierte und das war die Hockstellung. Dabei konnte ich mit meinen Fingern tief greifen und mit meiner Beckenbodenmuskulatur die Kugel etwas nach vorn stoßen, um dann mit Daumen und Zeigefinger die Einkerbungen festzuhalten und Lai langsam zum Herausgleiten zu bewegen.

Also was meine erste Erfahrung mit Lai betrifft, so gibt es noch viel Spielraum, um mich kreativ auszuleben und mit der Liebeskugel im Inneren präziser zu trainieren. Auch das erotische Spiel zu zweit stelle ich mir sehr interessant vor. Denn da kann der Partner bzw. Partnerin mit Fingertechnik experimentieren und Lai nach Lust und Laune hinein und wieder hinausgleiten lassen. Nicht zu vergessen, dass sich die Textur an der Klit besonders sinnlich anfühlt und visuell enorm erotisierend wirkt.

Details im Überblick

MaterialPorzellan
WasserfestJa
Gesamtlänge5,1 cm
Breite3,3 cm
Gewicht60 g
Garantie2 Jahre
AnwendungVaginal
Verwendung von GleitgelAlle Arten

Abschließende Gedanken

Falls du auf der Suche nach einer etwas anderen Art von Liebeskugel bist, die mit Einzigartigkeit und Qualität punktet, dann würde ich dir Lai auf jeden Fall empfehlen. Denn diese Liebeskugel wurde extrem hochwertig in reiner Handarbeit verarbeitet und sieht einfach unglaublich ästhetisch aus. Ebenso wenn du etwas mutiger bist und ein gutes Gespür für deinen Beckenboden hast, sodass du ohne Probleme auf ein Rückholbändchen verzichten kannst, ist Lai das Toy deiner Wahl.

Lai lässt sich sowohl für ein Beckenbodentraining im Alltag integrieren als auch für das erotische Spiel allein oder zu zweit. Dadurch das die Porzellantextur so schön und gleichzeitig stimulierend ist, fallen einem so einige sinnliche Inspirationen ein.

Die Liebeskugel Lai kostet 49,00€. Ein Preis, der sich durchaus sehen lassen kann, wenn man bedenkt, dass man ein echtes Unikat erhält.

Wenn du Lai von Porzelina kaufen möchtest, kannst du das direkt bei Porzelina tun.


Empfohlene Beiträge

Maude Spot

Ergonomisch geformter G-Punkt und P-Punkt-Vibrator aus 100% Platin-Silikon mit 5 Vibrationsgeschwindigkeiten.

vor 11 Monaten Von Anne Lomberg

Dame Eva

Freihändiger Vibrator aus medizinischem Silikon mit flexiblen Flügeln für Paar- oder Solosessions.

vor 12 Monaten Von Anne Lomberg

Iroha Kushi

Auflegevibrator in Muscheldesign mit ultrasofter Silikonbeschichtung und texturierten Lamellen.

vor 12 Monaten Von Anne Lomberg

Updated Classic Iroha Serie

Überarbeitete Yuki, Midori und Sakura-Serie mit neuer Ladefunktion, Ein-Knopf-Steuerung und 5 Vibrationseinstellungen.

vor 11 Monaten Von Anne Lomberg

Produkte vom Marktplatz